· 

Knappe Niederlage bei Saisonauftakt gegen Spittal

Endlich ging es wieder los. Das dachten sich auch die Zuseher, denn die Halle war sehr gut besucht. Die Fans lieben es ja, viele Tore zu sehen, aber dass es gleich so los geht dachte wohl keiner.

 

Spittal war von Anfang an voll da und ging nach 20 Minuten mit einer 5:0 Führung in die Pause. Der ESC war definitiv noch nicht vorhanden.

 

Im 2. Abschnitt dann fing auch der ESC an, sein Spiel umzusetzen, und es kam wie es sein musste. Spittal nur noch in der Defensive und Patrick Ropatsch erzielte im Powerplay das 1:5. Jetzt merkten auch die Zuseher, dass der ESC endlich angekommen ist. Neuverpflichtung Benjamin Petrik erzielte mit einer tollen Einzelaktion das 2:5. Andreas Wiedergut kann noch auf 3:5 verkürzen. Pausenstand nach 40 Minuten 3:5.

 

Im letzten Drittel dann ging es hin und her. Die besseren Chancen fand aber der ESC vor. So konnte man auch durch Wiedergut und Stichauner den Ausgleich zum 5:5 erzielen. Mit diesen Spielstand ging es dann auch in die Overtime.

 

In der Overtime passierte nicht viel, so musste ein Penaltyschießen her. Dort hatten die Spittaler das bessere Ende für sich.