· 

Interview mit Kapitän Christof Martinz

Wir haben unseren Kapitän zum Interwiew gebeten. Was macht Christof so im Sommer?

 

Was macht ein 3 fach Serien Meister im Sommer?

Christof: Neben dem arbeiten verbringe so viel Zeit wie möglich am Tennisplatz und dem Radfahren. Mit meiner Freundin bereiten wir uns gerade auf den Grazer Halbmarathon vor.

 

Wie siehst du die letzte Saison im Rückblick?

Christof: Wir hatten heuer von Anfang an viele Ausfälle. Einige kleinere Verletzungen und berufliche Ausfälle. Teilweise waren wir nur 10 Feldspieler, trotzdem sind wir am Ende des Grunddurchgangs am 1. Platz gestanden und am Ende auch Meister geworden. Die Play Offs waren dann extrem schwer für uns. Aber viele Spieler haben die Zähne zusammen gebissen und trotz Verletzungen auch dank unserer Betreuung durch die Power Point Therapy gespielt. Andere auf Profiebene hätten hier warscheinlich pausieren müssen. Jeder von uns geht gerne in die Halle, weil wir einfach mega Spaß haben.

 

Wie findest du die Entwicklung der Liga!

Christof: Der Ausfall von Toblach ist sehr schade. Hier bleibt der Sport auf der Strecke! Eine Meisterschaft mit nur 7 Teams ist fast zuwenig. Ich würde es begrüßen, wenn neue Mannschaften dazu kommen. Das Niveau wird von Jahr zu Jahr besser, wiel einige in der EBEL keine Chance bekommen und in unsere Liga kommen. Oder Spieler wie Pewal Marco usw. noch spielen möchten.

 

Was könnte man aus deiner Sicht besser machen?

Christof: Ich denke, dass die Zwischenrunde in unserer Liga keinen Sinn macht, dass hat man auch bei den Zuschauerzahlen gesehen. Es wäre besser eine weitere normale Runde zu spielen und dann direkt in die Playoffs. Aber mit 7 Mannschaften halt schwer. Spieltage sollten auch Samstag sein und nicht unter der Woche. In dieser Liga arbeiten alle und auch die Zuschauer sind unter der Woche weniger..

 

Vielen Dank Christof für deine Zeit und deine ehrlichen Worte.