Sieg gegen den Titelfavouriten aus Völkermarkt

Es war ein Spiel was sich alle erwartet haben. Der Meister gegen einen möglichen Meister. ESC RegYou Steindorf gegen den VST Völkermarkt versprach so einiges und die Zuseher kamen alle auf ihre Kosten. Am Ende konnte sich Steindorf mit 7:5 durchsetzen.

Das Knistern in der Halle war zu spüren und rund 700 Zuseher, sowie der Sponsor des Abends Autohaus Wiegele konnten 2 hervorragende Mannschaften sehen.

 

Gleich mit hohen  Tempo begann das 1. Drittel. Den besseren Start hatten aber die Steindorfer. In der 9. Minute kann Köfeler zum 1:0 jubeln. Völkermarkt ebenso mit tollen Chancen. In Minute 13 konnten sie auch eine Chance zum 1:1 verwerten und nur 2 Minuten später erhöhen sie durch Schuller zum 1:2. 3 Minuten später können die Adler sogar auf 1:3 erhöhen. Mit diesem Spielstand ging es auch in die 1. Pause.

 

Der 2. Abschnitt dann hatte es in sich. Nach klaren Worten in der Steindorfer Kabine durch Trainer Hohenberger fand man zur Spielstärke des ESC zurück. Köfeler kann in der 28. Minute mit seinem 2. Treffer das 2:3 erzielen. Dann wurde es ganz speziell. Powerplay für Steindorf und Völkermarkt trifft zum 2:4. Dann Powerplay für Völkermarkt und Steindorf trifft durch Martinz zum 3:4. Dann wieder Powerplay für Völkermarkt und wieder trifft Martinz in Unterzahl zum 4:4 Ausgleich. Dann Powerplay für Steindorf und im Überzahl kann Ropatsch das 5:4 erzielen. In der 39. Minute fährt Köfeler alleine auf den VST Keeper und wurde vom VST durch ein Foul gestoppt. Der Schiri gibt Penaltyshoot. Diesen kann Köfeler zum 6:4 abschliessen. Das war dann auch der Spielstand nach 40 Minuten.

 

Im letzten Drittel ließ der ESC nicht mehr viel anbrennen, so konnte man das Spiel clever nach Hause spielen. 2 Minuten vor Ende trifft Roptasch noch zum 7:4 und nur ein Paar Sekunden später noch Völkermarkt zum 7:5 Endstand.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0