Der ESC geht in der Finalserie mit 1:0 in Führung

Der ESC RegYou Steindorf kann das 1. Finalspiel zu Hause klar und verdient mit 6:2 gewinnen und geht in der Best of 5 Serie mit 1:0 in Führung. Nicht dabei waren beim ESC Alessandro Ranftl (krank) und Michael Köfeler (wurde geschohnt), die Treibacher mit vollen Kader. Für die über 1000 Zuseher war ein tolles Spiel zu erwarten.

Die Spannung war groß und so ging es in das 1. Drittel. Gleich nach Einwurf merkte man den ESC an, dass er dieses 1. Spiel unbedingt gewinnen möchte.  In der 1. Minute dann gleich ein übler Crosscheck gegen Georg Michthaler der von den Schiris nicht bestraft wurde. Der ESC ließ sich aber nicht beeinflussen und antwortete durch Marco Pewal mit dem 1:0 in der 5. Minute. Dann spielte Althofen bis zur 13. Minute ständig in Überzahl, sogar mit 5 gegen 3, aber Kapital konnten sie nur durch den Ausgleich in Minute 14 schlagen. Die Althofener haben es hier verabsäumt die Tore zu machen. Das wurde wieder durch Marco Pewal bestraft, der kurz vor Ende des 1. Drittels zum 2:1 trifft.

 

Im 2. Abschnitt machte der ESC gleich weiter und trifft nach 36 Sekunden zum 3:1 durch Georg Michenthaler. Dann erneute Strafe gegen den ESC. Mit Ablauf der Strafe trifft Althofen zum 3:2.  Der ESC mit vielen Chancen auf weitere Treffer. Dann konnte Althofen einen Angriff des ESC nur durch eine Strafe stoppen. Dieses Powerplay wurde perfekt gespielt und so konnte Mr. Hammer Daniel Gasser zum 4:2 erhöhen. So ging es auch in die 2. Pause.

 

Im letzten Abschnitt wurde das Spiel gut verwaltet und Althofen im richtigen Moment mit Toren bestraft. Viele strittige Szenen prägten das letzte Drittel Florian Perdacher kann mit dem 5:2 den Sack vorzeitig zu machen. Mit dem Empty Net Treffer durch Daniel Gasser war der Sack dann endlich zu.

 

Was auffiehl: Der ESC hatte eine sehr gute Mannschaftsleistung, einen super Tormann mit Rene Baumann.

 

Spieler des Abends wurde von Samariterbund Kärnten: Rene Baumann

Spieler des Abends wurde gewählt von Fischer Hockey: Daniel Gasser