Huben erzwingt mit Heimsieg das 3. Spiel

Das 2. Viertelfinalspiel war nichts für schwache Nerven. Auf beiden Seiten gab es eine unglaubliche Aufholjagd. Der glückliche Sieger war am Ende dann Huben. Die starteten auch besser in das Spiel. Der ESC RegYou Steindorf schien unter die Räder zu kommen. 

Das 1. Drittel wollte der ESC gleich richtig los legen, wusste aber auch das gerade Huben in den ersten 10 Minuten richtig Gas geben werden. Vor den Augen zahlreicher Steindorf Fans war genau das der Fall. Huben spielte sich tolle Chancen heraus, der ESC eher am zuschaun. so kam es dann auch das Huben mit 1:0 in Führung ging. Der ESC nun über einen Konter von der rechten Seite und mit dem Schuss auf das Tor gelingt durch Köfeler das 1:1. Dann prägte das Spiel viele Strafminuten und so kam es, dass Huben im Powerplay zum 2:1 trifft. Huben ließ nicht locker und stellt mit einem Doppelschlag innerhalb von 1 Minute auf 4:1 und zum Endstand im 1. Drittel. Der ESC komplett von der Rolle. Gut das Pause war.

 

Im 2. Drittel nun der ESC wie ausgewechselt. Man spielte wieder das, was man kann. Konzentrierte sich auf das Eishockeyspielen. Innerhalb von 5 Minuten im 2. Abschnitt gelang nach Toren von Martinz, Gasser, Oberrauner und Wiedergut die erstmalige Führung zum 5:4. Dann ging es wieder Schlag auf Schlag, es schien als würde Steindorf Huben richtig zerlegen. Oberrauner und Gasser erhöhen auf 7:4 ehe Huben kurz daruf wieder auf 7:5 verkürzt und 3 Minuten später Marco Pewal mit dem 8:5 den 3 Torevorsprung wieder herstellt. Das war auch gleich der Pausenstand. 

 

Im letzten Drittel wollte man die Führung verteidigen, aber es kam so wie es keiner wollte und sich auch keiner mehr gedacht hat. Steindorf spielt auf einmal wieder wie im 1. Drittel. Keine Leidenschaft, kein Wille zum Sieg. Das nutzte Huben zu ihren Vorteil und konnte tatsächlich das Spiel nochmals drehen. Endstand 9:8 für Huben. In der Serie steht es nun 1:1. Das letzte Spiel findet am kommenden Dienstag um 19 Uhr in Steindorf statt. Der Sieger dieses Spiels steht im Halbfinale.

 

Fix weiter sind:

Althofen

Spittal

VSV