Interview mit Marco Kandutsch - Hauptsponsor des ESC

Sie und Ihr Unternehmen mit Gerhard Egger sind bereits die 2. Saison in Steindorf als Sponsor und Betreuer tätig. Gleich im ersten Jahr konnten wir einen gemeinsamen Meistertitel feiern. Wie war das für Sie und Ihr Unternehmen?

Kandutsch: Für mich persönlich als großer Eishockeyfan war es natürlich ein super tolles Erlebnis.

Als Firma ist es für uns etwas völlig neues. Wir sind aber sehr froh, dass wir in Steindorf ein Teil davon sein können. Das wir gleich im ersten Jahr der Partnerschaft Meister sind, macht uns natürlich sehr stolz. Ich denke das man schon sehr viel durch Steindorf über uns spricht.

Weil wir gerade beim Sprechen sind, auch über den ESC spricht man sehr viel. Woran liegt das Ihrer Meinung nach?

Kandutsch: Ja das stimmt. Was für den ESC sehr wichtig war, ist mal eine aktuelle Homepage der Kampfmannschaft. Ein einheitlicher Werbeauftritt mit Facebook, Flyern und Plakaten. Weiteres hat man mit dem neuen Logo eine Zeitgemäßes Branding bekommen. Es war auch wichtig, dass man mit den neuen Dressen ein neues Gesicht zeigt. Durch das neue Gesicht, sind auch neue Sponsoren aufgesprungen. Das ist in der jetzigen Zeit sehr wichtig.

Was uns als Verein sehr fasziniert, ist es das wir letzte Saison und auch in der aktuellen Saison nicht wirklich Verletzungen in den Reihen haben. Was ist das Geheimnis der Power Point Therapy und RegYou?

Kandutsch: Es gibt kein Geheimnis! Wir legen auf etwas großen Wert, was die Schulmedizin nicht beachtet. Gründer und Erfinder Gerhard Egger hat in seiner über 40 jährigen Erfahrung schon viele bekannte Sportler therapiert und zu großen Erfolgen verholfen. Nun bin ich da, um dieses Wissen weiter zu tragen und habe die Möglichkeit es beim ESC RegYou Steindorf anzuwenden. Die Spieler erkennen natürlich die Vorteile der Power Point Therapy und von RegYou. Aktuell spielen wir wieder um den Titel mit.

Wie sehen Sie die Chancen den Titel zu verteidigen?

Kandutsch: Ich denke, die Chancen stehen gut, dennoch ist es aber heuer nicht mehr so einfach wie letzte Saison. Alle Mannschaften haben sich gut verstärkt. Ich denke man darf keinem Unterschätzen. Ein Blick auf die Tabelle zeigt wie eng alles ist. Wenn wir aber als geschlossene Mannschaft hart arbeiten, können wir es schaffen. Auch wenn es „nur“ eine Hobbyliga ist, denke ich das sich die Fans, Sponsoren usw vollsten Einsatz der Mannschaft erwarten. Diesen Einsatz war die Mannschaft bisher bereit zu zeigen, macht man das weiterhin, schaut es mit dem Titel sehr gut aus.

Vielen Dank!