Niederlage in Althofen

Nach dem schwachen Spiel am Freitag gegen den EC VSV, wollte man gegen Althofen wieder Eishockey spielen. Das hat man auch wieder gemacht, denoch unterliegt der ESC RegYou Steindorf mit 1:3. Der ESC war spielbestimment, hatte die Althofener unter Kontrolle. Die Tore machten aber leider die Nashörner aus Althofen. So stezte es die 1. Niederlage in dieser noch jungen Saison.

Der ESC kam gut in das Spiel, viele Chancen zur Führung waren da. Das 1. Tor des Abends gelang aber den Althofener. In der 8. Spielminute rutscht Tormann Schmarl die Scheibe zwischen den Beinen durch und bringt Althofen mit 1:0 in Führung. Diese Führung hielt nicht lange an, denn nach super Vorlage von Tino Teppert erzielt unsere Nummer 12 Alessandro Ranft nur 26 Sekunden später den verdienten Ausgleich. Der ESC hatte viele Chamcen im ersten Drittel das Spiel zu entscheiden, rein ging leider nichts. So stand es nach 20 Minuten 1:1.

Für das 2. Drittel nahm sich der ESC viel vor. Hatte Chance für Chance. In der 24. Minute kann Althofen wieder in Führung gehen. Im Powerplay trifft man zum 2:1. Der ESC hat weiter auf das Tor gedrückt, Treffer wollte aber einfach keiner gelingen. Wie es dann eben kommt, was vorne nicht rein geht, bekommt man eben hinten. Erneut Powerplay für Althofen und wieder treffen sie und gehen mit 3:1 in Führung. Mit der 3:1 Führung ging  es dann in die 2. Pause.

Im letzten Abschnitt wollte man das Spiel unbedingt drehen. Chancen waren da, doch man scheiterte immer wieder am Tormann oder an der Stange der Althofener. Dann spielten auch die Schiris ihr eigenes Spielchen. Georg Michenthaler bekommt 2 Minuten, geht auf die Strafbank und klopft mit dem Schläger 2x auf die Bande. Headschiedsrichter gibt ihm eine Strafe 2+10+10+Spieldauer. ??????. 2 Steindorfer müssen die Strafe absitzen. Doch das es diese Regelung nicht gibt, wurde dem Schiri erst 2 Minuten später klar. 2 Minuten vor Ende riskierte man alles. Headcoch Hohenberger nimmt den inzwischen Eingewechselten Tormann Rene Baumann vom Eis. Der ESC drückt und drückt. Dann 1 Minute vor Ende ein großer Aufreger. Christof Martinz bekommt einen Schläger per hohen Stock voll in das Gesicht, direkt zwischen den Augen. Blutüberströmt fährt er völlig verwirrt am Eis herum. Schiri zeigt keine Strafe an! Nach Protesten verhängt der Schiedsrichter dann doch eine 5 Minuten Strafe. Christof wurde in das Krankenhaus Klagenfurt gebracht und am Auge und Nase behandelt. Es geht ihm zum Glück gut und kann die kommenden 14 Tage geschohnt werden.Mehr als ein weiterer Stangenschuss gelang aber nicht mehr. So endet das Spiel mit 3:1 für Althofen.

Nächstes Spiel findet zu Hause am 26.11.16 gegen den VST Völkermarkt statt.